Wie unterstütze ich mein Kind beim sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken?

Die wichtigste Unterstützung ist, mit Ihrem Kind zu sprechen. Geben Sie ihm das Gefühl, dass es Sie interessiert, was es da im Internet tut und interessieren Sie sich auch wirklich dafür. Es muss nicht nur über soziale Netzwerke sein. Ein allgemeines Interesse an dem, was Ihr Kind am Computer tut fördert das Vertrauen Ihres Kindes zu Ihnen.

Wenn Sie selbst noch keinen Account auf einer der Social Media Plattformen für sich beanspruchen, sollten Sie dies auf jeden Fall tun.

Stellen Sie sich selbst den Herausforderungen dieser Medienwelt! Legen Sie sich selbst ein Benutzerkonto an und testen Sie selbst die Funktionen und Möglichkeiten, die Ihnen geboten werden! Versuchen Sie Ihre Daten unter Kontrolle zu behalten. Wie sonst wollen Sie Ihr Kind unterstützen, wenn Sie nicht wissen wovon Sie sprechen?

Nachdem Sie mit Ihrem Benutzerkonto etwas testen konnten, können Sie mit Ihrem Kind zusammen besprechen, wie Sie Ihre Daten unter Kontrolle behalten können. Testen Sie verschiedenste Einstellungsmöglichkeiten und erkunden Sie das Ergebnis.

Wichtig ist es, miteinander über Ihre Erfahrungen zu sprechen. Hier können Sie sich gegenseitig unterstützen. Jeder kann vom anderen lernen. Zusammen macht es auch mehr Spaß. Akzeptieren Sie aber, wenn Ihr Kind manche Dinge alleine machen möchte. Auch wenn Ihr Kind nicht mit Ihnen befreundet sein möchte, sollte Sie das nicht aus der Bahn werfen.

Zögern Sie nicht, auch mal bei Ihrem Kind nachzufragen, wenn Ihnen beim Einrichten oder Betreiben Ihres Benutzerkontos etwas unklar erscheint und verkörpern Sie nicht den Oberlehrer, der alles weiß und mit erhobenem Zeigefinger lehren will. Es wird sicher auch der Moment kommen, in dem Ihr Kind über Ihr Verhalten im Internet schmunzeln oder kichern werden. Machen Sie sich nichts daraus und geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, Ihnen den vorgefallenen Sachverhalt erklären zu können. Kinder freuen sich, wenn auch sie ihren Eltern einmal etwas erklären können.

Zusammenfassung

  1. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über soziale Netzwerke.
  2. Legen Sie sich selbst ein Benutzerkonto an.
  3. Versuchen Sie miteinander Ihre Daten unter Kontrolle zu behalten.
  4. Unterstützen Sie sich gegenseitig.
  5. Fragen Sie bei Ihrem Kind nach, wenn Ihnen etwas unklar ist.
Werbung

Krababl

Ich schaue dem Internet in die Hose und schreibe nieder, was ich alles so für euch herausfinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.