10 WD-40 Hacks, die du noch nicht kanntest

WD-40 Hacks – faszinierend

Ich war schon immer begeistert von WD-40. Nachdem ich vor ein paar Jahren schon ein paar tolle Hacks mit WD-40 ausprobiert habe, möchte ich dich nun daran teilhaben lassen. Du wirst überrascht sein, wofür du WD-40 alles nutzen kannst – probiere es einfach einmal aus!

1. Toilette reinigen *

Die Lösungsmittel, die in WD-40 enthalten sind, helfen dir dabei, deine Toilette schneller und effizienter sauber zu bekommen.

Sie lösen den Kalk und den Urinstein in wenigen Sekunden. Sprühe etwas WD-40 in deine Toilette und lasse es für ein paar Sekunden einwirken.

Nun verwendest du eine Toilettenbürste und schrubbst deine Toilette. Du wirst staunen, wie schnell der Schmutz weg ist.

[adinserter name=“Im Beitrag 1 (oben)“]

2. Entferne Kugelschreiber auf Wänden oder Kleidung

Verwende WD-40, um „Zeichnungen“ von deinen Wänden zu entfernen, egal ob Buntstifte oder Kugelschreiber.

Das gleiche gilt auch für Kleidung.

Es kommt in jedem Haushalt mindestens einmal vor, gerade wenn Kinder vorhanden sind, dass Wände oder Klamotten bemalt werden.

Sprühe die Stelle einfach mit WD-40 ein und wische dann mit einem sauberen Lappen nach.

WD-40 entfernt auch Marker und weitere Stifte aus Möbeln und Haushaltsgeräten.

3. Keine Wasserflecken mehr an Duschtüren aus Glas *

Sprühe deine Duschtüren, wenn diese komplett aus Glas sind, mit WD-40 ein und verteile es gut.

Nun wischt du mit einem weichen Lappen hinterher und lässt es gut einwirken.

Beim nächsten Duschen wirst du den Perl-Effekt genießen! Viel Spaß!

4. Aufkleber und Klebestreifen entfernen leicht gemacht

WD-40 aufsprühen und mindestens fünf Minuten einwirken lassen.

Nun nimmst du dir einen Schwamm, um den Kleber und das Papier weg zu schrubben 😉

5. Festsitzende Ringe entfernen

Sprühe WD-40 auf den festsitzenden Ring und nun bekommst du ihn ganz leicht vom Finger!

6. Tee- und Kaffeeflecken leicht von Arbeitsplatten in der Küche abwischen

WD-40 auf einen Schwamm aufsprühen und Fleck von der Arbeitsplatte wischen – Fertig!

7. Schnee vom Auto fern halten

Wenn du deine Autofenster oder aber auch dein ganzes Auto im Winter mit WD-40 einsprühst, wird der Schnee nicht darauf liegen bleiben – du glaubst es nicht?

Probiere es einfach aus – ich konnte es vorher auch nicht glauben!

8. Kaugummi kinderleicht entfernen

Du kennst das Problem mit Kaugummi sicher, oder?

Kaugummi im Teppich, am Schuh oder in den Haaren?

Kein Problem, wenn du WD-40 im Haus hast:

Sprühe WD-40 direkt auf den Kaugummi und lasse es für ein paar Minuten einwirken. Dann ziehst du den Kaugummi einfach ab. Funktioniert!

9. Schuhe wasserdicht machen

WD-40 macht nicht nur deine Schuhe wasserdicht, es schützt sie auch vor Salzflecken während der Wintermonate.

Sprühe deine Schuhe einfach damit ein und wische mit einem Lappen hinterher.

10. Schere beweglicher machen

Sprühe die Schraube deiner Schere mit WD-40 ein und du wirst sehen, dass es der Schere gut tut, sie wird wieder viel beweglicher, als vorher.

Nutzt du WD-40 auch? Ich würde mich freuen, wenn du mir in den Kommentaren aufschreibst, welche Hacks du schon ausprobiert hast und ob sie funktioniert haben.

*ACHTUNG

Natürlich solltest du bei allen Reinigungs-Tipps darauf achten, dass das WD-40 wieder gut entfernt wird, sodass es nicht ins Grundwasser gelangen kann.

WD40 Hacks

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;) Willst du mehr erfahren, dann klick auf "Über uns"

34 Gedanken zu „10 WD-40 Hacks, die du noch nicht kanntest

  • 18. Juli 2018 um 17:13
    Permalink

    Hallo, ich sprühe mit WD40 die Lackteile von meinem Motorrad ein, verreibe es gleichmäßig und poliere es mit einem weichen Lappen ein. Dadurch bildet sich ein hauchdünner Film, der den Lack pflegt und Wasser abperlen lässt. Auch Kettenfett, was zwangsläufig hinten das Heck vollspritzt, lässt sich danach leicht mit einem weichen Lappen abwischen. Die polierten Flanken der Alufelgen behalten auch ihren Glanz seit Jahren.

    Antwort
  • 27. März 2018 um 15:04
    Permalink

    Die Mischung von Mineralöl und Lösungsmitteln im WD40 ergibt ein potentes Schmiermittel, Rostlösemittel etc… die Verwendung als Allzweckwaffe im Haushalt ist ökologischer Schwachsinn …
    das ist so als würde ich den Maulwurf mit Dynamit bekämpfen, klar das funktioniert schon!

    Antwort
  • 12. Januar 2018 um 19:28
    Permalink

    Ich hab das mit der Kleidung probiert, der Kugelschreiber ist leider noch immer auf der Kleidung …hat bei mir nicht funktioniert

    Antwort
  • 8. Januar 2018 um 12:10
    Permalink

    Da halte ich mich an Micha,
    wir sprechen bei WD40 von einem industrielen Produkt – mittlerweile hat es den Sprung in den Haushalt geschafft (wohl oder übel).
    Sorgsam und sparsam verwenden ist, wie bei allen chemischen Produkten, das wichtigste.
    Zur Anwendung: Gummi ist nicht gleich Gummi – sprechen wir von einem synthetischem od. von einem Naturprodukt? Beide reagieren bei WD40 völlig anders. Als Alternative könnte ich mir z.B. Ballistol vorstellen – nicht zum sprühen sondern aus der Flasche!!!

    Antwort
    • 1. Mai 2018 um 18:47
      Permalink

      Reißverschlüsse werden auch wieder gangbar mit WD40

      Antwort
  • 7. Januar 2018 um 11:26
    Permalink

    Hallo zusammen,
    es ist mir klar, daß man sich das Leben so einfach wie möglich gestalten möchte. Aber die Frage: ist der Klostein schädlicher als WD 40 ist meines Erachtens ein wenig schräg. Muß man jetzt schon schauen, welches das kleinere Übel ist. Beides ist nicht so toll für die Umwelt. Das ist Fakt. Aber überlegt bitte, daß bei der Benutzung von WD 40 Schutzhandschuhe benutzt werden sollten,bei denen es sogar Anweisungen gibt, da sie durch Zersetzung durchlässig werden können. Das auch zum Thema Dichtgummi eventuell zu denken geben könnte. Es gibt im Internet auch Seiten mit Datenblättern für WD 40 und Schutzanweisungen. Bitte mal lesen und dann selbst entscheiden was nun gut ist oder nicht. Ach ja, die eigene Lunge mag die Dämpfe nicht unbedingt.

    Antwort
  • 23. Dezember 2017 um 9:25
    Permalink

    Wir haben ein schönes altes Bett, das wir nicht missen wollen. Aber es knarrte zum Verrücktwerden! Die Seitenteile haben wir von innen mit WD-40 eingesprüht und haben Ruhe!

    Antwort
  • 7. Dezember 2017 um 21:31
    Permalink

    Super Idee das WD40 gegen Schnee auf das Auto und die Windschutzscheibe zu sprühen. Jetzt quietschen die Scheibenwischer auch nicht mehr ????

    Antwort
  • 27. November 2017 um 11:29
    Permalink

    Man sollte unbedingt die Feuergefährlichkeit beachten

    Antwort
  • 26. November 2017 um 11:43
    Permalink

    Zu den WD-40 Tipps habe ich auch ein bewerten Tipp!

    Vor der Winterzeit die Dichtungen mit einem fuselfreien Lappen einreiben! Somit friert die Tür oder Heckklappe nicht fest!

    Antwort
  • 7. November 2017 um 21:05
    Permalink

    Wie bekomme ich den aufdringlichen Geruch weg,wenn ich damit Duschtüren reinige, davon wird einem ja komisch!!??!!

    Antwort
  • 23. Oktober 2017 um 9:21
    Permalink

    ich lese hier haben user bedenken wegen der unweltverträglichkeit von wd40
    ok dann googelt mal wie schädlich andere putzmittel klosteine unsw sind die nichts bringen
    wd 40 brauchst du nicht in diesen mengen um zum jeweiligem erfolg zu kommen,gruss ein user

    Antwort
  • 14. Oktober 2017 um 16:48
    Permalink

    Hallo Ginna, ich sprühe etwas WD-40 in hakende Türschlösser dann noch mit dem Schlüssel mehrmals auf und zu schließen. Seit dem habe ich keine Probleme mehr mit klemmenden Schlösser. Bei alten Autos verhindert das auch das zufrieren der Schlösser bei Frost.
    LG
    Tina

    Antwort
    • 14. Oktober 2017 um 19:48
      Permalink

      Hi Tina,

      das ist eine sehr gute Idee mit den Türschlössern. Vielen Dank dafür.

      Antwort
      • 5. Januar 2018 um 14:55
        Permalink

        Türschlösser sollten nie „geölt „werden, Staub und Schmutzteile verkleben im Zylinder – besser Grafitpulver verwenden (kann auf den Schlüssel gelegt werden, dann ein paar Mal im Schloss drehen und ggf. wiederholen).
        LG urs

        Antwort
  • 6. Oktober 2017 um 20:39
    Permalink

    Hi Ginna,
    deine Tipps hören sich gut an, eine Frage habe ich noch bzgl.des Autos…
    Ist es schädlich für den Lack, wenn ich es im Winter gegen den Schnee verwenden würde?

    LG Stine

    Antwort
  • 26. September 2017 um 20:27
    Permalink

    Danke für die Info ???? ????. Ich werde einige davon sicherlich ausprobieren. L. G. Bärbel

    Antwort
    • 27. September 2017 um 8:17
      Permalink

      Hallo Bärbel,
      das freut mich sehr! Ausserdem freue ich mich über Rückmeldung zu deinen Erfahrungen mit WD-40 🙂

      Antwort
  • 19. September 2017 um 23:40
    Permalink

    Ich bin auch der Meinung, dass so etwas weder ins Abwasser noch aufs Auto gehört. Und sorry, Tee und Kaffeeflecken bekomme ich auch mit normalem Spüli weg! Da braucht man keine Chemikalien! Leider sind die Tipps alles andere als brauchbar sondern umweltschädlich.

    Antwort
    • 20. September 2017 um 21:22
      Permalink

      Liebe Rita,
      ich finde schon, dass die Tipps brauchbar sind, da sie wirklich wirken.
      Wenn du findest, dass dies umweltschädlich ist, musst du WD40 ja nicht nutzen. Hier wird niemand dazu gezwungen!
      Herzliche Grüße

      Antwort
    • 18. April 2018 um 11:55
      Permalink

      Man kann alles auch übertreiben – scheint besonders beim „Umweltschutz“ Bedingung zu sein ! Mein Gott ! Da läuft schliesslich keiner mit einem Tank durch die Gegend und sprüht fleissig – und noch etwas : viele dieser Tipps sind nicht umweltschädlich, sondern ganz einfach wirksam ! Aber so wie sich hier ausdrücken, würden sie wohl NIEMALS auch nur an einen .. klitzekleinen .. Versuch denken ?

      Antwort
  • 18. September 2017 um 17:45
    Permalink

    Ich habe ein Problem mit Sekundenkleber an Plastefenstern,klappt das auch?

    Antwort
    • 20. September 2017 um 21:21
      Permalink

      Hallo Elke,
      ich habe leider nur mit normalem Kleber bzw. den selbstklebenden Haken am Kunststofffensterrahmen Erfahrung.
      Das funktioniert einwandfrei.
      Sprüh die Stelle doch einfach mal ein und lass das WD40 etwas einwirken. Hast du eine kleine Spachtel? Damit kannst du den Sekundenkleber dann sicher gut entfernen.

      Antwort
    • 18. April 2018 um 12:09
      Permalink

      Nein, das klappt nicht ! Verwenden sie einen „Hobel“ ( Ceranfeldreinigungswerkzeug ) und schaben die Acrylreste weg, evtl. noch blinde Stellen mit feiner Stahlwolle auspolieren ! Keine Angst ! Stahlwolle schadet dem Fensterglas überhaupt nicht – Nachpolieren mit etwas Spiritus und Stahlwolle und alles ist, wie neu ! Wenn sich das Acryl auf dem Plast befindet : Genauso vorgehen, aber sehr vorsichtig – bei der Verwendung der Stahlwolle äusserst sanft vorgehen und möglichst in weiterem Umfang „beipolieren“. Der anpolierte Teil wirkt meist viel heller, als der Plastrahmen, daher weitläufig mit der Grundfarbe verblenden – ist echt viel Arbeit. Es soll ja auch Speziallösungsmittel für Acrylkleber geben …

      Antwort
  • 15. September 2017 um 17:39
    Permalink

    Hi
    WD 40 ist ein Mineralölprodukt, insofern ist das Einsprühen eines ganzen (!!) Autos im Freien, sagen wir, nicht unbedenklich. WD 40 lässt Gummiteile verspröden, das wird den Dichtungen an Türen und Fenstern nicht gefallen…
    Gruß, Rio

    Antwort
    • 20. September 2017 um 21:19
      Permalink

      Hallo Rio,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar.
      Mit diesen Tipps habe ich lediglich Ratschläge gegeben, die du ja nicht ausführen musst. Somit machst du ja für dich alles richtig.
      Den Dichtungen an Fenstern und Türen schadet WD40 nicht. Keine Sorge.
      Liebe Grüße

      Antwort
  • 13. September 2017 um 10:55
    Permalink

    sorry, aber die meisten Vorschläge von dir sind aufgrund der anderen Bestandteile von WD40 eine ziemlich große Umweltsauerei.

    WD40 darf weder ins Abwasser, noch ins Grundwasser, noch in die Umwelt gelangen.

    Und da WD 40 zum großen Teil aus Lösungsmitteln besteht, ist die Materialverträglichneit außerhalb seines eigentlichen Einsatzgebietes auch nicht immeg gebeten.

    Antwort
    • 15. September 2017 um 8:55
      Permalink

      Lieber Andre,
      danke für deinen Kommentar. Wieso sind die Tipps eine Umweltsauerei? Natürlich sollte man mit WD40 sparsam umgehen, gerade wenn man es im Bad z.B. in der Toilette benutzt. Aber dein Argument, dass es nicht ins Grundwasser darf, ist mir persönlich, zu dürftig. Wie sieht es denn mit anderen Toiletten-Putzmitteln aus? Ich würde sagen, die sind auch nicht gerade umweltfreundlich. Wegen der Materialverträglichkeit konnte ich bis jetzt noch keine negativen Erfahrungen machen. WD40 ist überhaupt nicht aggressiv oder so etwas. Hast du denn schon negative Erfahrungen damit gemacht?

      Antwort
      • 9. November 2017 um 0:27
        Permalink

        Verstehe nicht wieso auf die Anmerkung „WD-40 ist umweltschädlich“ das Argument sinnvoll erscheinen soll, dass andere Reiniger ebenfalls belastend sind. Hier geht es im konkreten darum, dass die Benutzung von Wd-40 ins Trinkwasser kommen kann. In wie fern, dies ebenfalls bei anderen Mittel der Fall sein wird ist ein komplett anderer Sachverhalt.
        Ich würde mir wünschen, dass negative Kritik nicht sinnfrei kleingeredet werden.

        Antwort
  • 7. September 2017 um 10:36
    Permalink

    Super um die weißen Zimmertürdichtungen wieder sauber zu bekommen- einfach aufsprühen , kurz wirken lassen und mit sauberem Baumwolltuch ( altes T-Shirt oder Unterhemd) wegwischen!

    Antwort
  • 31. August 2017 um 21:00
    Permalink

    Kann ich auch die Fließen in der Dusche damit einsprühen,damit das Wasser abperlt? Was ist mit den Armaturen?

    Antwort
    • 3. September 2017 um 9:28
      Permalink

      Einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert. Wir haben es noch nicht probiert, aber wir würden uns auf dein Testergebnis freuen.

      Antwort
    • 17. Dezember 2017 um 11:15
      Permalink

      Hab’s probiert Wasser perlt zwar ab. Ist aber alles mit einem ölfilm verschmiert. Da wd40 Öle enthält. Somit für alle hier angegebenen Hacks nicht geeignet. Aus der für glattlerstiefel. Da ist gut.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.