11 Tipps, weniger Lebensmittel wegzuwerfen

 

Diese cleveren Strategien solltest du dir durchlesen, denn so wirst du dich deutlich gesünder ernähren und ausserdem deinen Geldbeutel schonen.

-- Anzeige --

 

Kennst du es auch… du kaufst Obst und Gemüse ein und bevor du es essen oder verarbeiten kannst, sind die Früchte braun?

 

Lebensmittel sinnvoll nutzen

 

Damit bist du nicht allein, denn ca. 40 Prozent der Lebensmittel werden weggeschmissen. Eine vierköpfige Familie verschwendet im Jahr rund 1.500 Euro aufgrund von Lebensmittelverschwendung. 

 

Mit diesen Tipps verhinderst du, dass Lebensmittel schlecht werden

 

1. Lagere deine Lebensmittel richtig

 

Gekühlt: Äpfel, Aprikosen, Brokkoli, Pflaumen, Gurken, Rosenkohl, Melone, Blumenkohl und Salat

Arbeitsplatte: Pfirsiche, Avocados, Nektarinen, Bananen, Wassermelonen (ganz), Tomaten

An einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren: Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch

 

Verstaue sämtliche dieser Lebensmittel etwas getrennt voneinander, damit sie die Gerüche des anderen nicht aufnehmen.

 

2. Lass die Lebensmittel in Sichtweite

Wenn du Lebensmittel, die schnell verderben, eingekauft hast, wie z.B. Milchprodukte oder Beeren, solltest du diese in Sichtweite lagern.

So siehst du sie öfter und kannst sie schneller verarbeiten oder essen.

 

3. Eiswürfeltrick

Gieße übrig gebliebene Brühe in eine Eiswürfelschale, friere sie ein und gib die gefrorenen Eiswürfel dann in einen Gefrierbeutel.

Wenn du eine Soße oder eine Beilage zubereitest, holst du dir einfach die gewünschte Menge an Brüheeiswürfeln heraus und gibst sie direkt mit in den Topf.

Manchmal, wenn ich Reis koche, gebe ich ein paar dieser „Brühwürfel“ hinzu – das gibt einen tollen Geschmack.

 

4. Lebensmittel ersetzen

Wenn du ein Rezept hast, bei dem du Spinat brauchst, du aber nur Grünkohl im Kühlschrank hast, kannst du den Spinat leicht damit ersetzen.

Du kannst auch Birnen anstatt Äpfel benutzen usw.

 

5. Friere auch deinen Wein ein

Wenn du gerne mal ein Glas Wein trinkst, aber noch viel in der Flasche übrigbleibt, kannst du auch hier den „Eiswürfeltrick“ anwenden.

Lass den Rest des Rotweins in einer Eiswürfelschale einfrieren. So hast du immer eine gute Zutat für Soßen etc. griffbereit.

 

6. Gehe öfter einkaufen

Es hört sich komisch an, die die meisten Menschen einen Großeinkauf 1-2x die Woche vorziehen, aber durch häufigere Besuche im Supermarkt kannst du kleinere Mengen kaufen und den Verderb somit verhindern. 

 

7. Gib deinen Resten ein neues Leben

Du kennst es sicher, du wirfst deine Reste weg, weil du denkst, dass es sowieso niemand mehr isst.

Versuche, kreativ zu werden und kreiere phantasievolle Gerichte aus deinen Resten.

Wirf übrig gebliebenen Reis oder Nudeln in Suppe, füge Gemüse hinzu und schon hast du ein leckeres Hauptgericht gezaubert.

Oder du wirfst alle Reste in eine „Restepfanne“. Fertig.

 

8. Serviere kleinere Portionen

Wenn du kleinere Portionen auf kleineren Tellern servierst, kann es sein, dass du weniger wegwerfen musst.

Es hilft dir ausserdem, weniger zu essen und aufzuhören, wenn du satt bist.

 

9. Mit diesen Hacks vermeidest du schnelles Verderben

So verhinderst du, dass diese Nahrungsmittel schlecht werden:

Bananen: Versiegle die Bananenenden mit Plastikfolie, um sie länger frisch zu halten. Wenn sie braun geworden sind, kannst du sie noch verwenden, z.B. als Bananenbrot, Muffins oder Smoothies.

-- Anzeige --

Kein Grund zum Wegwerfen.

 

Guacamole: Ich bin ein großer Fan davon, aber wenn du sie nicht richtig lagerst, wird sie schnell braun und keiner mag sie mehr essen.

Probiere diesen Trick, um sie frisch zu halten:

Glätte die Guacamole mit einem Holzlöffel und gib etwas Rapsöl oben drauf. Dann gießt du eine dünne Schicht Wasser auf die Oberseite. Nun bildet sich eine Barriere zur Luft.

Verschließe die Guacamole nun mit einer Frischhaltefolie oder einem Deckel und gib alles in den Kühlschrank.

Nun hast du die Guacamole für ein paar Tage haltbar gemacht. Wenn du wieder Hunger auf Guacamole hast, rührst du das Rapsöl und das Wasser einfach unter – fertig.

 

10. Verwende altes Brot weiter

Dein Zucker ist feucht geworden und klumpt?

Füge ein paar Scheiben altbackenes Brot in deinen Zuckerbehälter und halte diesen für ein paar Tage luftdicht!

Wenn du nun das Brot wieder herausnimmst, sind die Klumpen verschwunden und der Zucker rieselt wieder. 

 

11. DIY Schönheitsprodukte

Verwandle Bananen in ein Gesichtspeeling, das deine Haut weich macht.

Mische reife Bananen mit 2 Teelöffeln Honig und bewahre die Mischung in einem luftdichten Behälter auf. Wenn du diese hausgemachte Maske verwenden möchtest, trägst du sie einfach auf dein Gesicht auf und lässt sie 15 Minuten einwirken. Danach einfach mit klarem Wasser abspülen.

 

Du kannst ebenso abgelaufenen Joghurt und übrig gebliebene Nüsse dafür verwenden, um ein Fußpeeling herzustellen. Zuerst mahlst oder hackst du die Nüsse und vermischt sie dann mit dem Joghurt. Trage diese Mischung auf deine Füße auf und konzentriere dich dabei auf trockene Stellen und Schwielen. Du wirst bald merken, wie weich deine Füße sind.

 

Lebensmittel einfach weiterverwenden

Das könnte dich auch interessieren

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;) Willst du mehr erfahren, dann klick auf "Über uns"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.