20 Dinge, die du für dich selbst tun kannst

Eine der wichtigsten Beziehungen in deinem Leben, die du hast, ist die mit dir selbst.

Kümmerst du dich auch genug um dich? Wie oft machst du dir selbst eine kleine Freude? Verbringst du nicht auch viel Zeit damit, anderen vieles recht zu machen? Aber was ist mit dir? Oft sind wir alle viel zu beschäftigt und vergessen uns selbst dabei völlig.

Wie oft tust du Dinge, die du eigentlich gar nicht machen wolltest? 

Hast du Angst davor, etwas für dich selbst zu tun? Vielleicht möchtest du gerne etwas ändern in deinem Leben, aber deine Freunde sagen dir, dass es dafür jetzt zu spät ist? Glaub mir, es ist nie zu spät manche Dinge zu ändern oder neue Dinge auszuprobieren.

Ich bin hier, um dir zu sagen, dass es nie zu spät ist. Es ist nie zu spät, eine Veränderung einzugehen. Es liegt einzig und allein an dir und deiner Einstellung.

Anzeige

20 Dinge, die du für dich selbst tun kannst

1. Lerne „Nein“ zu sagen

Wie oft sagst du „Ja“ zu Dingen, obwohl du das nicht unbedingt wolltest? Verpflichtest du dich auch oft dazu, Dinge zu tun, die du so nicht möchtest? Es ist okay, NEIN zu sagen. Es ist sogar wichtig, zu lernen, nein zu sagen. Lerne es ohne dich dabei schuldig zu fühlen, denn damit setzt du lediglich Grenzen.

2. Fange an, dich deinen Problemen zu stellen

Du hast etwas im Nacken sitzen, was dir Sorgen bereitet? Es ist das erste woran du denkst, wenn du morgens aufwachst und das letzte wenn du einschläfst? Nimm dir ein Stück Papier und frage dich: „Was kann ich ändern, dass es mir wieder besser geht?“ oder „Wie kann ich dieses Problem am besten lösen?“ Probleme lösen sich nicht einfach in Luft auf, also hab keine Angst, fang an, mit deinen Problemen umzugehen, lauf nicht vor ihnen davon. Warte nicht bis zur letzten Minute, erkenne dein Problem und beginne daran zu arbeiten.

3. Setze dir Prioritäten

Ist es nicht oft so, dass du mehr gibst, als dass du zurück bekommst? Tust du vieles für andere, aber es kommt nur wenig zurück? Manchmal ist es schwer zu erkennen, dass auch deine Bedürfnisse wichtig sind. Du kannst ein Elternteil, ein Partner, ein Bruder, eine Schwester sein, somit widmest du dich sicher vielen Menschen um dich herum. Damit sollst du auch gar nicht aufhören. Erkenne nur einfach, dass du auch da bist und genau wie alle anderen, deine eigenen Bedürfnisse hast. Schnapp dir zum Mittagessen einen Freund, lesen ein paar Seiten in einem Buch, nimm dir eine Tasse Kaffee mit an deinen Lieblingsort.. all das ist so wichtig für deine Bedürfnisse und deine Gefühle.

4. Sei umsichtig mit dir selbst

Achte darauf, wie du mit dir selbst und über dich sprichst. Neigst du dazu, dich oft zu kritisieren? Sei umsichtig mit dir, denn wenn du genauso mit dir, wie mit deiner Schwester, deinem Partner sprichst, wird das dein Selbstvertrauen in dich selbst enorm aufbauen.

5. Lerne, dich für andere zu freuen

Aus meiner Erfahrung heraus, ist es für viele Menschen schwierig, sich für andere zu freuen. Warum? Ganz einfach – die Antwort ist: Neid! Es ist nicht immer einfach sich für jemanden zu freuen, wenn man sieht, dass man sich selbst die ganze Zeit nur abrackert, der andere aber scheinbar nichts oder nicht viel dafür tut. Sei nicht eifersüchtig oder neidisch auf andere. Freue dich mit ihnen. Lass das Muster, sich mit anderen zu vergleichen, einfach los. Jeder Mensch ist individuell. Jeder schafft für sich selbst viel.

6. Vergebe anderen und lass los

Lerne zu vergeben, nicht nur dir selbst, sondern auch anderen. Halte den Groll nicht fest, er hilft dir nicht weiter. Vergib dir selbst für falsche Entscheidungen, die du getroffen hast. Es braucht viel Mut, das für sich selbst zuzugeben, das weiß ich. Sei mutig und lerne loszulassen und weiterzugehen.

7. Arbeite an kleinen Zielen – Tag für Tag

Wachse jeden Tag weiter, lerne weiter. Es ist völlig in Ordnung, dabei nur kleine Schritte zu machen. Kleine Veränderungen führen zu großen Ergebnissen und jede größere Veränderung beginnt mit einem einigen Schritt.

8. Fange an, die Schönheit von kleinen, alltäglichen Dingen zu bemerken

Du musst nicht auf etwas Grosses warten, denn schöne und erstaunliche Dinge passieren jeden Tag – du musst nur lernen, sie zu bemerken.

9. Nimm dir ab und zu mal einen Tag frei

Okay, wir können uns nicht immer einen ganzen Tag frei nehmen, aber vielleicht kannst du ein paar Stunden in der Woche damit verbringen, dein Gemüt, deinen Geist zu klären? Meditiere etwas oder lies ein schönes Buch. Du kannst auch einfach nur in den Himmel starren oder dem Wind lauschen, während du die Sonne auf deiner Haut spürst. Was immer du auch tun möchtest, vergiss nicht, dein Telefon abzuschalten, um dich von Zeit zu Zeit mal auszuklinken.

Anzeige

10. Sei du selbst

Beginne mit deinen eigenen Bedingungen zu leben. Versuche nicht, wie jeder andere oder jemand bestimmtes zu sein. Deine erstaunlichen Eigenschaften machen deine Einzigartigkeit aus. Du bist einzigartig und nichts und niemand kann dich ersetzen. Höre weg, wenn die Welt dir sagt, du wärst „zu alt“, um etwas Neues auszuprobieren oder dass es zu spät für dich ist, etwas Unglaubliches in deinem Leben zu tun!

11. Schätze und pflege deine Beziehungen zu anderen Menschen

Wie viele von uns haben gute Freunde, kennen tolle Menschen, die wir aber seit Jahren nicht mehr angerufen oder ihnen geschrieben haben? Wenn es plötzlich stressig wird, wir uns mit Familie, Schule oder Arbeit umgeben, wird alles andere weniger wichtig. Wenn du es nicht bereits tust, beginne damit, deine Beziehungen zu pflegen. Niemand kann diese Menschen in deinem Leben ersetzen. Nimm dir ein wenig Zeit für ein Mittagessen zu zweit oder einen Anruf mit einer Person, die du liebst. Es sind die Menschen um uns herum, die dieses Leben so großartig machen. Glück verdoppelt sich, wenn wir es mit jemandem teilen 😉

12. Nimm dir Zeit für Dinge, die du gerne machst

Vielleicht hast du mal gemalt oder ein Instrument gespielt und nun hast du keine Zeit mehr dafür? Nimm dir Zeit für genau solche Dinge, die dir Freude bringen. Diese Dinge werden dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

13. Feiere deine Erfolge

Wie oft sagst du zu dir selbst: „Das habe ich gut gemacht!“ oder „Gute Arbeit!“? Ich nehme an, das ist nicht allzu oft. Stimmt’s? Fang klein an und feiere deine kleinen Ziele 😉

14. Verbringe mehr Zeit in der Gegenwart

Der gegenwärtige Moment ist alles, was du jetzt hast. Er ist immer der wichtigste Moment. Hör auf damit, dir zu wünschen, dass du an einem anderen Ort wärst – das tun die meisten von uns die ganze Zeit. Versuche, aufmerksamer zu sein, lerne, dem gegenwärtigen Moment mehr Aufmerksamkeit zu schenken!

15. Beende Freundschaften, die dir nicht guttun

Dies kann manchmal schmerzhaft sein und sich komisch anfühlen, ich weiß. Besonders, wenn es um langfristige Freundschaften geht. Erkenne, dass es Zeit ist, weiterzugehen, wenn es einen oder mehrere Punkte gibt, an dem du mehr von dir abgibst, aber nichts erhältst. Gehe deinen Weg weiter.

16. Behandle deinen Körper gut

Iss gesund, es ist wirklich nicht so schwer! Geh vorsichtig und umsichtig mit deinem Körper um. Dehne ihn z.B. morgens und abends, bürste deine Haare ausgiebig und verbringe viel Zeit im Freien. Statt dem Aufzug nimmst du lieber die Treppe. All solche Dinge werden sich summieren und dir helfen, dich besser zu fühlen.

17. Fange an, mehr Dinge zu tun, die dir Angst machen

Der einzige Weg, um zu wachsen, ist aus deiner Komfortzone herauszukommen. Manchmal ist es beängstigend, neue Dinge zu tun, ich weiß, aber es macht dich frei und mutig. Gibt es Dinge, die du seit Jahren versuchst oder tun willst? Hör nicht auf die Angst, gib ihr keine weitere Kraft. Spüre die Angst, aber tu es trotzdem 😉

18. Sei regelmäßig dankbar

Ich habe mich immer für eine dankbare Person gehalten, aber erst als ich meine tägliche „Dankbarkeitsübung“ begann, wurde mir klar, wieviel ich im Laufe der Jahre für selbstverständlich gehalten habe. Mit regelmäßiger Dankbarkeit übst du all das „Gute“ im Leben. Du fängst an zu erkennen, wie großartig dein Leben ist, trotz einiger schwieriger Situationen.

19. Warte nicht mehr und fange an

Wenn du auf den perfekten Moment oder eine Gelegenheit wartest, kannst du den Rest deinen Lebens warten. Höre auf damit und fange jetzt an.

20. Beginne, dir und anderen mehr Liebe entgegenzubringen

Hier ist eines der wichtigsten Dinge, mit der du beginnen solltest. Gib mehr Liebe! Für dich und für die Menschen um dich herum. Bei der Arbeit, zu Hause, beim Einkaufen – sei freundlich! Manchmal scheint es, als wäre die Welt ein komischer und gemeiner Ort. Etwas so einfaches, wie ein unfreundlicher Verkäufer, kann deinen ganzen Tag ruinieren. Denke aber trotzdem immer daran, immer nett zu sein. Es liegt an uns, die Welt zu einem liebenswürdigeren Ort zu machen. Sei also immer freundlich zu anderen und helfe, wenn du kannst.

Ich hoffe, du kannst mit diesen 20 Tipps etwas anfangen. Gibt es irgendwas, was du schon immer tun oder versuchen wolltest, aber du hast dich bis jetzt noch nicht getraut? Wie oft nimmst du dir eine Auszeit oder sagst dir, dass du etwas gut gemacht hast?

Anzeige

 

Das solltest du für dich selbst tun

 

Das könnte dich auch interessieren

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;) Willst du mehr erfahren, dann klick auf "Über uns"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.