6 Fehler beim Abnehmen, die zum JoJo-Effekt führen

Versuchst du wieder mal, etwas an Gewicht zu verlieren? Den „JoJo-Effekt“ kennen sicherlich viele und ich kann nur sagen, dass er gewaltig nervt und einen zum Rasen bringen kann. Der JoJo-Effekt ist für die Gesundheit nicht besonders gut und es gibt so viele Menschen, die ständig ab- und sofort wieder zunehmen.

Wie können wir also konsequent und richtig abnehmen, ohne die vorherigen Pfunde schnell wieder zuzunehmen?

Werbung

Hier sind die häufigsten Fehler, die zum JoJo-Effekt führen

1. Du beginnst mit einem Hardcore-Training

Einer der größten Fehler ist es, wenn du zu Beginn deiner Diät oder Ernährungsumstellung zu hart trainierst. Beginne stattdessen langsam. Gehe etwas spazieren; selbst wenn du vor Jahren noch fit und durchtrainiert warst, musst du deine Ausdauer erst wieder aufbauen.

2. Alles auf einmal – und am besten perfekt

Konzentriere dich auf drei kleinere Aufgaben, um die erste Woche deiner Gewichtsabnahme in Angriff zu nehmen, um für dich selbst gesunde Gewohnheiten zu schaffen und in Schwung zu kommen.

Beginne mit einem schmackhaften, kalorienarmen Frühstück und dokumentiere dir deine erste Woche in einem Bullet Journal oder einer App. Konzentriere dich vor allem darauf, mehr Wasser zu trinken, um eine Austrocknung zu vermeiden. So hältst du auch deinen Stoffwechsel im Gang.

Einfaches Ersetzen von kalorienreichen Getränken durch Wasser bedeutet mühelosen Gewichtsverlust.

Als nächstes beginnst du damit, schon am Abend alles für den nächsten Tag vorzubereiten: lege deine Fitnesskleidung bereit und stelle dir ein kleines Training zusammen.

Wenn du mit dieser Organisation zufrieden bist, wirst du dich schnell wohler fühlen und du wirst bereits in der ersten Woche abnehmen, indem du dich vollkommen auf deine Routine konzentrierst.

3. Du verbannst all deine Lieblingsspeisen aus deinem Leben

Alles aus deinem Leben zu verbannen, was dir gut geschmeckt hat, ist das Schlimmste, was du tun kannst und das wird sehr wahrscheinlich nach hinten losgehen.

Du solltest eher dein Essverhalten ändern, als bestimmte Nahrungsmittel und Getränke komplett aufzugeben. Iss keine Süßigkeiten mehr vor dem Schlafengehen oder beim Fernsehen, du wirst sehen, das alleine reicht schon aus, um erfolgreich abzunehmen.

Werbung

Ändere deinen Fokus der Nahrung auf Gewohnheiten und Verhaltensweisen, die du in Zukunft positiv beeinflussen wirst.

4. Du gehst davon aus, dass alles was dir schonmal geholfen hat, wieder funktionieren wird

Gerade wenn du schon ein paar Jahre älter bist und sich dein Körper verändert hat, wird es schwieriger, abzunehmen. Du verlierst nicht mehr so schnell an Gewicht, mit dem Training, was du vielleicht vor 10 Jahren mal gemacht hast und das erfolgreich war.

Jedes Mal, wenn du dich entscheidest, abzunehmen, solltest du es als neue Erfahrung angehen. Natürlich kannst du dir wertvolle Punkte herausnehmen, an Dingen, die dir schon mal geholfen haben, wie eine Ernährungsumstellung, ein gesundes Frühstück usw.

Wenn du weißt, dass einige Dinge für dich schon einmal funktioniert haben, versuche es ruhig noch einmal, aber verstehe, dass die Ergebnisse nicht exakt gleich verlaufen werden.

5. Du gehst davon aus, dass dir die Technik die Arbeit abnimmt

Solche Geräte, wie ein Schrittzähler oder eine Smartwatch sind großartig und sie können lebensverändernd sein, aber sie liefern dir auch viele Daten und oft weißt du gar nicht, was du mit diesen Daten anfangen sollst…

Sieh dir die Details an, die dir dein Gerät anzeigt und überprüfe die Zahlen wöchentlich, um die Ergebnisse zu vergleichen. Nimm diese Informationen,  um mehr über deinen Körper und deine Gewohnheiten zu erfahren und nutze sie, um dich vorwärts zu bringen.

Hast du vielleicht in der Woche, in der du viel trainiert hast, auch besser geschlafen? Hast du mehr Gewicht verloren, als du fünf Mal pro Woche trainiert hast, statt nur vier Mal? Oder warst du so hungrig, dass du zu viel gegessen hast? Es liegt an dir, mit diesen Daten zu spielen und umzugehen.

Nimm dir eine Schlussfolgerung mit und erstelle deinen für dich perfekten Plan. Viele Menschen glauben, wenn sie eine Smartwatch oder ein Fitnessarmband tragen, geht die Abnahme von allein. Du musst trotzdem trainieren und gut essen, um Ergebnisse zu sehen.

6. Du motivierst dich nicht selbst

Viele Menschen gehen davon aus, dass die Motivation für immer bleibt, aber in Wirklichkeit kommt und geht sie, wie sie will. Du musst das Feuer der Motivation immer wieder selbst schüren und das basiert auf Erfolgserlebnissen.

Das Ziel einer jeden Diät ist es, nachhaltig abzunehmen und sich gesund zu ernähren. Eine Diät oder eine Ernährungsumstellung sollte keine Strafe sein. Behandle deinen Körper immer mit Liebe und Respekt. 

JoJo-Effekt beim Abnehmen

Das könnte dich interessieren
10 Hacks, wie du nebenbei abnimmst Abnehmen muss nicht kompliziert sein, obwohl dir sicherlich viele Menschen etwas anderes sagen werden. Sie behaupten oft, dass du auf bestimmte Nahrun...
So kommst du nach der Schwangerschaft wieder in Form Wenn du eine frischgebackene Mama fragst, ob sie nach der Geburt mit ihrem Körper zufrieden ist, wirst du kaum eine finden, die dies bejaht.Nach d...
5 Tipps, wie du deine Ziele schneller erreichst Brauchst du für deine Ziele und Träume länger, als du dachtest? Fühlst du dich deshalb manchmal frustriert und bist kurz davor aufzugeben, weil du nic...
Meine besten Tipps: So nimmst du über Weihnachten nicht zu! An den Weihnachtsfeiertagen werden wir mit Köstlichkeiten nahezu überhäuft, das ist eine große Verlockung!Wie aber finden wir die Balance zwischen...

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben…
Ich schreibe für mein Leben gern – über Gott und die Welt – Inspirationen hab ich genug ;)
Willst du mehr erfahren, dann klick auf „Über uns“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.