7 Tipps für mehr Spaß mit dem E-Mountainbike

Das beste eMTB ist nur so gut, wie es ausgestattet und gefahren wird! Heute habe ich dir eine Liste mit 7 Tipps für mehr Spaß mit deinem eMTB erstellt. Du wirst überrascht sein, was du alles findet wirst. 

Mit diesen 7 Tipps hast du mehr Spaß mit deinem E-Mountainbike

1. Die Federung richtig einstellen

Selbst nachdem dein Fachhändler die Grundeinstellung deiner Federung eingestellt hat, kann es durchaus sein, dass du nach einigen Fahrten mit deinem eMTB feststellst, dass die Federung noch etwas verbessert oder angepasst werden kann. Glücklicherweise musst du keinen Doktortitel in Ingenieurwissenschaften haben, um ein paar Einstellungen vorzunehmen. Heutzutage kannst du unglaublich viele Informationen zu deiner Federung im Internet finden und bei High-End-Marken, wie FOX und *RockShox findest du eine Reihe von Online-Tutorials auf YouTube, die dir sicher helfen werden. Wenn du dir die Einstellungen am Dämpfer und Federung nicht selbst zutraust, solltest du deinen Fachhändler aufsuchen und dich dort beraten lassen. 

Anzeige

2. Weniger Pannen – Tubeless fahren

Tubeless ist dir sicher schon ein Begriff aus dem Automobilbereich. Und wenn du ein Mountainbike fährst, solltest du dir auch mal Gedanken darüber machen. Viele switchen auf Tubeless, hier wird also der Schlauch im Reifen weggelassen und stattdessen laufen die Räder mit einer Dichtungsmasse in den Reifen – das verringert die Wahrscheinlichkeit einer Reifenpanne erheblich. Ein weiterer Vorteil ist die Gewichtsreduzierung und die Möglichkeit mit einem geringeren Reifendruck zu fahren, was den Grip und den Komfort erhöht. 

3. Mehr Komfort beim Mountainbiker

Ein qualifizierter Fachhändler wird dein eMTB beim Kauf auf dich einstellen. Sei jedoch nicht beunruhigt, wenn dir erst nach ein paar Fahrten Kleinigkeiten, die verändert werden könnten, auffallen: Vielleicht passt dir dein Sattel nicht 100 %ig oder du benötigst andere Griffe. Vielleicht ist dein Lenker auch nicht optimal auf deine Bedürfnisse eingestellt oder du möchtest den Vorbau anders haben. Kein Problem. Wende dich jederzeit an deinen Fahrradhändler, er wird dir diesen Service sicher anbieten.

4. Nun zu den Pedalen: Klick- oder Flachpedale?

Flachpedale sind sicher die beste Wahl für 90% der eMTBer. Sie bieten hohen Grip und Stabilität und sorgen so auch für eine höhere Sicherheit beim Downhill-Fahren. Achte beim Kauf deines eMTBs darauf, dass deine Fußballen die Oberfläche der Pedale bedeckt. Je länger die Pedalbolzen sind, desto mehr Grip bei schlammigen Bedingungen. Klickpedale nutzen in der Regel Wettkampf-Fahrer. Diese werden fest mit dem Schuh verbunden, was eine erhöhte Kraftübertragung und Effizienz ermöglicht. 

Anzeige

5. Mit viel Spaß fahren – so geht’s

Mache dich mit deinem neuen eMTB vertraut. Dein e-Mountainbike verhält sich mit Sicherheit anders, als dein Rad ohne Unterstützung und bevor du dich auf größere und anspruchsvollere Strecken einlässt, solltest du dein Rad gut einschätzen können. Lass dich auch von deinem Fachhändler beraten, wie du bestimmte Situationen mit Leichtigkeit bewältigen kannst. Vertraue aber vor allem dir selbst und du wirst deinen Spaß haben.

6. Wähle die richtige Unterstützungsstufe

Je höher die Unterstützungsstufe deines Motors, desto schneller wird sich dein Akku entleeren. Unerfahrene Fahrer können durch die Power des Motors anfangs überrascht sein und feststellen, dass das Rad nahezu unkontrollierbar zu sein scheint. Deshalb empfehle ich jedem Anfänger erst einmal den kleinsten bis mittleren Unterstützungsmodus auszuwählen. Nun kannst du dich langsam nach Vorne tasten und weitere Modi auswählen und ausprobieren. Vergiss nicht: Genieße auch die Landschaft um dich herum und rase nicht wie ein Verrückter durch die Natur.

7. Bonus-Tipp

Genieße deine Ausfahrten mit deinem eMTB. Probiere ruhig neue Dinge aus und sei auch mal risikobereit! Aber keine Angst, sondern hab Spaß beim Allem, was du tust. 

Hast du auch ein E-Mountainbike? Ich würde mich über deine Erfahrungen damit freuen. Schreib sie mir doch einfach in die Kommentare!

Anzeige

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. [Quelle: affima.de]

7 Tipps für mehr Spaß mit dem E-Mountainbike
0 Kommentare
Vorheriger Beitrag: Die emotionale Seite des CoronavirusNächster Beitrag: Minimalismus: 8 Dinge, die ich nicht mehr kaufe

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich

Hi, ich bin Gianna. Ich liebe Nutella, das Meer, den Strand, die Sonne, hin und wieder gute Fitness-Einheiten, gutes Essen und manchmal bekomme ich auch einen richtigen Putzanfall. Erfahre mehr

Neueste Beiträge
Arbeite mit mir zusammen

Pinterest Virtual Assistant
Ich biete dir eine Vielzahl von Pinterest-Services an, einschließlich Einrichtung, Statistiken, Analyse und Management.
Erfahre mehr