8 Lektionen, die ich in den letzten 6 Monaten übers Bloggen gelernt habe

Ich kann kaum glauben, dass schon wieder 6 Monate auf meiner Blogger-Reise vergangen sind.

Es ist jetzt nicht so, dass ich erst seit 6 Monaten blogge, aber ich habe mir genau dieses Zeitfenster einmal näher angesehen, um nun das Beste für mich herauszuziehen. Ich weiß noch, wie nervös ich war, als wir mit diesem Blog an den Start gingen. Es fühlt an, als wäre es erst gestern gewesen. Jeder Tag ist eine neue Herausforderung und ich liebe jede einzelne Minute davon. Ich liebe das Bloggen viel mehr, als ich mir je erträumt habe. Geht es dir auch so? Ich wurde durch andere Blogger auch immer wieder inspiriert und ermutigt, aber der Weg war oft nicht leicht.

Ich habe dir nun einige wichtige Dinge aufgeschrieben, auf die du beim Bloggen achten solltest, denn in den ganzen Jahren meiner Bloggerlaufbahn habe ich einige wichtige Lektionen gelernt. Diese möchte ich gerne an dich weitergeben.

-- Anzeige --

8 Lektionen, die ich in meiner Blogging-Zeit gelernt habe

Lektion 1: Glaube an dich selbst

Wenn du zu mir kommen und mir sagen würdest, dass du einen Blog starten möchtest, aber du noch etwas zögerlich bist, wäre das erste, was ich dir sagen würde: Glaube an dich selbst! Wenn du nämlich nicht an dich selbst glaubst, ist das Ganze bereits zum Scheitern verurteilt.

Du kannst niemanden davon überzeugen, deinen Blog gut zu finden, oder deine Produkte zu verkaufen, wenn du nicht selbst an dich glaubst. Wenn du denkst, du kannst es nicht, dann solltest du definitiv die Finger vom Bloggen lassen. Deine einzige Grenze bist du selbst. Du schaffst das!

Lektion 2: Hab keine Angst, in deinen Blog zu investieren

Es überrascht mich immer wieder, wie viele Blogger Angst davor haben, in ihre Webseiten zu investieren. Um weiter zu kommen, braucht es oftmals eine Investition.

Investionen können so aussehen: Geld, Zeit, Gefühle.

Vielleicht musst du noch einen Kurs machen, der dir beibringt, wie du richtig monetarisierst oder vielleicht musst du jede Woche viel Zeit aufwenden, um neue Inhalte zu schreiben und deinen Blog zu promoten. Möglicherweise musst du ein Blog-Theme und ein paar Plug-Ins kaufen. Aber lass mich dir sagen: diese Investionen werden sich auf lange Sicht lohnen und das Bloggen wesentlich vereinfachen.

Lektion 3: Behandle deinen Blog wie ein Business

Nun fragst du dich vielleicht: Aber wie behandle ich meinen Blog denn wie ein Business? Das möchte ich dir erklären:

  • Erstelle einen Businessplan! Nimm dir Zeit und schreibe wirklich einen Businessplan, denn das wird dir helfen, deine Nische, deine gewünschten Leser und deine monetären Ziele zu finden bzw. zu bestimmen. Wenn du einen Businessplan schreibst, gibt dir das die Möglichkeit, Ziele vor Augen zu führen und dich verantwortungsbewusst daran zu halten.
  • Arbeite für eine gewisse Anzahl von Stunden an deinem Blog und schreib dir die Zeit auf. Mein persönliches Ziel sind 30 Stunden pro Woche und ich muss sagen, ich schaffe das oft nicht. Aber im Grunde genommen, gibt es immer etwas zu tun am Blog, denn ich z.B. habe oft das Gefühl, immer etwas verbessern bzw. optimieren zu wollen etc. Du kannst eine App für dein Handy verwenden, um deine Zeit, die du mit dem Bloggen bzw. dem Blog verbringst, zu tracken.
  • Tracke deine Einnahmen und Ausgaben. Wenn du mit der Erfassung deiner Einnahmen und Ausgaben beginnst, kannst du diese einfacher überblicken. Nun kannst du einfach sehen, in welchem Monat du das meiste Geld verdient hast und wann du die meisten Ausgaben hattest. Vergleiche Monat für Monat, denn so kannst du dir ein Budget einplanen, dass du dann wieder für Marketing oder Kurse nutzen kannst.
  • Beobachte deine Statistiken. Wenn du deine Statistiken immer im Auge behältst, kannst du sicherstellen, ob du deine Ziele erreicht hast oder noch nicht. Wenn du deine Statistiken protokollierst, kannst du immer wieder zurückschauen und sehen, wie weit du schon gekommen bist.

Lektion 4: Mit dem Blog Geld verdienen braucht Zeit

Bloggen ist leider kein Weg, um schnell reich zu werden! Es braucht viel Zeit, Mühe und Hingabe, dass sich das Bloggen wirklich auszahlt. Glaubst du, dass es das wert ist? JA! Also ich glaube daran und das solltest du auch! Du wirst es schaffen, wenn du dranbleibst.

Lektion 5: Schreibe regelmäßig

Das war die erste und beste Möglichkeit, um den Traffic auf meinem Blog zu erhöhen: das regelmäßige Schreiben! Gib deinen Lesern die Möglichkeit, regelmäßig neue und qualitativ hochwertige Beiträge zu lesen. Dies erhöht die Interaktion und damit deine Seitenaufrufe!

Lektion 6: Bleibe organisiert!

Ich kann dir nicht sagen, wie wichtig das ist!! Mir fällt die Organisation meiner Blogs auch sehr schwer, aber ich arbeite hart daran, dass es stetig besser wird. Dafür habe ich mir ein Bullet Journal angeschafft, worüber ich auch schon etwas ausführlicher geschrieben habe!

Lektion 7: Hab keine Angst, etwas zu verändern

Wenn dein Blog wächst und sich immer weiter entwickelt, kann es sein, dass du mal eine oder mehrere Änderungen vornehmen musst. Vielleicht braucht dein Blog ein neues Design oder du willst die Farben ändern, manche Grafiken neu überdenken usw. Das ist völlig normal und du brauchst davor keine Angst zu haben. Wenn dein Blog wächst, verfeinerst du ihn. Los gehts, weiter gehts.

Lektion 8: Sei authentisch

Ich bin ein sehr ehrlicher und damit authentischer Mensch, auch auf meinen Blogs. Aber als ich anfangs sah, wie andere Blogger viel mehr Geld verdienten und mehr Traffic generierten, fragte ich mich schon ab und zu: Vielleicht sollte ich etwas ändern? Sollte ich über etwas anderes schreiben?

-- Anzeige --

Aber jedes Mal, wenn ich versuche, über andere Dinge zu schreiben, fühlte es sich so komisch, so unnatürlich an.

Ich habe also gemerkt, dass ich nur über das Schreiben möchte, was mich selbst betrifft, womit ich anderen helfen kann, aber ich möchte bei der ganzen Sache ich selbst sein und bleiben! Das halte ich für sehr wichtig, denn das transportiere ich an den Leser weiter.

So – das waren sie – meine 8 Lektionen zum Thema Bloggen! Ich hoffe, sie können eine kleine Hilfe und Ermutigung für dich sein!

 

Tipps Bloggen

 

Das könnte dich auch interessieren

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;) Willst du mehr erfahren, dann klick auf "Über uns"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.