Gartenbesitzer freuen sich – Der Frühling ist bald da!!

Obwohl der Winter dieses Jahr ziemlich mild war (bis auf die letzten zwei Februarwochen), gibt es nichts besseres, als den Frühling (der offiziell am 20. März beginnt).

Die Pflanz – und Gartensaison beginnt

Unkraut im Zaum halten: Im Frühling beginnt alles zu wachsen – einschließlich Unkraut. Vielleicht hast du es bereits gesehen, dass das Unkraut – besonders nach Regen – sich schon in deinem Garten zu schaffen macht. Nimm dir also jetzt schon etwas Zeit, das Unkraut zu entfernen, solange es noch klein und wenig ist. Sobald es entfernt ist, bedeckst du den unkrautfreien Bereich mit etwas Mulch. Mulch ist ein natürliches „Unkrautunterdrückungsmittel“ – du brauchst keine Chemikalien.

-- Anzeige --

Gartenerde vorbereiten: Nach dem Winter muss der Boden oft mit der richtigen Nährstoffmischung revitalisiert werden. Es gibt Produkte zum Auflockern des Bodens, damit das Wasser das Wurzelsystem der Pflanzen leichter erreichen kann. Andersherum gibt es natürlich auch Produkte, um die Erosion zu reduzieren.

Werte deinen Rasen auf: Der Rasen wurde durch den Winterfrost beschädigt und ist natürlich verdichtet. Revitalisiere deinen Rasen, indem du ihn erst leicht harkst und rechst, um Blätter zu entfernen. Dann vertikutierst du deinen Rasen (Vertikutierer kannst du in jedem Baumarkt kaufen oder ausleihen), um den Boden aufzulockern und Wasser und Luft tief eindringen zu lassen. Nun solltest du deinen Rasen mit einem geeigneten Dünger behandeln. Lasse dich hierzu im Baumarkt beraten.

Säe Sommerblumen: Frühling ist, wenn Gärten in voller Farbenpracht leuchten. Blumen, mit leuchtenden Blüten sind z.B.: Schwertlilie, Geranien, Veronica, Taglilie, Schafgarbe. Was auch schön aussieht, ist eine Mischung aus Wildblumen. Säe auch diese mit in deinem Garten aus.

Pflanze Gemüse und Kräuter: Nach dem letzten Frost kannst du Gemüsepflanzen in deine Beete setzen. Vielen Gemüsesorten tut es gut, wenn sie im Frühling gepflanzt werden, z.B. Tomaten, Paprika, grüne Bohnen, Gurken, Kürbis, Auberginen, Zwiebeln, Kartoffeln, Spinat, Rüben und Mais. Ausserdem kannst du folgende Kräuter anpflanzen: Basilikum, Minze, Oregano, Petersilie und Rosmarin.

-- Anzeige --

Dein Garten hilft sich selbst: Es mag verlockend sein, vom Winterfrost beschädigte Blätter oder Zweige etc. zu entfernen. Lass die Blätter an den Bäumen und lass die Natur machen. Wenn es wieder wärmer wird, werden die Bäume und Sträucher die abgestorbenen Blätter und Zweige auf natürliche Weise verlieren und neues Wachstum beginnt.

 

Der Frühling ist bald da

Das könnte dich auch interessieren

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;) Willst du mehr erfahren, dann klick auf "Über uns"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.