Gewusst wie: So schnell kannst du dein Haus aufräumen

 

Das Geheimnis, um schnell jeden Raum in deinem Haus aufzuräumen? 

-- Anzeige --

Eine To-Do Liste! 

All die Jahre hast du dein Haus falsch geputzt – ich verrate dir heute, warum!

Vor ein paar Jahren, habe ich für mich herausgefunden, dass ich mein Haus völlig falsch geputzt und aufgeräumt habe.

Ich war in einem Hotelzimmer, als ein Dienstmädchen hereinkam und eine Lösung auf jede Oberfläche sprühte… und dann ging sie. Gerade als ich dachte, sie hätte vergessen, weiter sauberzumachen, kam sie wieder. Sie wischte nur ganz kurz mit einem dünnen, trockenen Tuch über die Oberflächen und alles begann zu funkeln. 

 

Wie können wir also unser Haus effizienter reinigen und aufräumen?

Der beste Weg, dein Haus sauberzumachen 

Der größte Fehler, den Menschen machen, ist die Reinigung von Raum zu Raum (man nennt dies auch „Zonenreinigung“).

Das dauert viel zu lange! Du kannst entweder deine Küche innerhalb vier Stunden putzen und aufräumen oder aber dein ganzes Haus.

Viele konzentrieren sich im Haushalt lediglich auf einen Bereich und kommen nie bei der nächsten Aufgabe an.

In Wahrheit geht putzen viel schneller, als du denkst.

 

Die meisten Profis legen sich eine To-Do-Liste an.

Sie erledigen eine Aufgabe nach der anderen, wie zum Beispiel Staubwischen im ganzen Haus, bevor sie dann mit der nächsten Aufgabe beginnen.

Natürlich läufst du dadurch automatisch mehr herum, aber sieh es einfach als eine Art Fitnesstraining an. Befolge die kommenden sieben Schritte und dein Haus wird in den nächsten vier Stunden funkeln. 

 

Mein ultimativer Reinigungs- und Aufräumguide

Meine empfohlene Vorgehensweise: von oben nach unten, von links nach rechts. Ich beginne z.B. immer im Badezimmer (oben) und arbeite mich dann vorwärts.

Beginne mit deiner ersten Aufgabe als in den oberen Räumen. Auf diese Weise übersiehst du nichts und bekommst alles sauber.

 

In nur 4 Stunden zum aufgeräumten Haus

 

Schritt 1: Abstauben

Staube in jedem Raum ab, alle Möbel, Unterseiten von Regalen, alle Handläufe, alle Bilderrahmen, TV-Bildschirme und Kleinkram.

Um Fingerabdrücke zu entfernen, nimmst du dir einfach ein Mikrofasertuch und befeuchtest dieses mit etwas warmen Wasser. 

 


Pro Tipp:
Schau nach oben – ist deine Decke oder Ecken des Zimmers staubfrei? Wenn nicht, vergiss nicht, auch diese Stellen abzustauben!

 

 

Schritt 2: Möbel reinigen

Gehe durch’s Haus und mache die Betten und sieh nach, ob deine Möbel mit Stoffbezügen irgendwelche Flecken aufweisen.

 

Schritt 3: Reinige Spiegel und Glas

Wische Spiegel und Fenster im ganzen Haus sauber.

 


Pro Tipp:
Mit einem nassen und einem trockenen Mikrofasertuch bleiben keine Streifen zurück.

 

 

Schritt 4: Oberflächenreinigung

Wische alle Oberflächen und Theken ab und desinfiziere sie bei Bedarf. 

 

Pro Tipp: Achte darauf, alle Stellen, die mit den Händen berührt werden, wie Türgriffe, Lichtschalter, TV-Fernbedienungen und Telefone, abzuwischen. Das sind Dinge, die viele vergessen, aber sie können wirklich Keime beherbergen, die sich dann wiederum schnell ausbreiten können.

 

 

Schritt 5: Putze Küche und Bad

Nimm dir dein Reinigungsmittel mit und sprühe es auf Wannen, Waschbecken und Toiletten. Dann fängst du von vorne an und schrubbst alles ordentlich ab.

Wische dann in der Küche das Innere der Mikrowelle, sowie die Schranktüren und Elektrogeräte ab.

 

Schritt 6: Böden reinigen

Zuerst fegen, dann wischen. Und zwar im Bad, dann in der Küche und jeden anderen Boden, der es nötig hat.

 

Pro Tipp: Mit einem Mikrofasertuch mache ich immer die Badezimmerböden mit den Händen und auf Knien sauber. So weiß ich, dass ich jede Ecke erwische, sogar hinter der Toilette und dass es danach zu 100% sauber ist.

 

 

Schritt 7: Sauge dein Haus

Zuerst beginnst du wieder in den oberen Räumen, dann die Treppe hinunter und den kompletten unteren Bereich. 

 


Pro Tipp:
Es ist nicht entscheidend, ob du jeden Zentimeter deines Hauses diesmal erwischt. Spätestens beim nächsten Mal ist alles sauber!

 

 

 

5 Reinigungsmittel (oder -hilfen), auf die Profis nicht verzichten können

 

Mikrofasertücher

 

*

 

Ich habe wirklich immer viel Geld für Papierhandtücher und Fensterreiniger ausgegeben, aber seitdem ich Mikrofasertücher benutze, konnte ich mir das ganze Geld sparen.

Stelle sicher, dass die Tücher eine gute Qualität aufweisen. Ein Tuch kostet in der Regel zwischen einem bis zwei Euro.

Wasche die Mikrofasertücher immer separat und nie mit Weichspüler.

 


Pro Tipp:
Bevor du ein Mikrofasertuch zum Abstauben nutzt, solltest du es vorher mit klarem, warmen Wasser ausspülen.

 

-- Anzeige --

 

Mikrofaser Bodenwischer

 

*

 

Verwende Bodenwischer aus Mikrofaser. Auf Dauer gesehen, kannst du damit viel Geld einsparen. Diese Wischer sind professioneller und kann auf jedem Boden verwendet werden. 

 


Pro Tipp:
Du kannst den Mikrofaser Bodenwischer auch optimal zum Staubwischen verwenden.

 

 

Silikon-Besen

 

*

 

Dieser Besen verliert keine Borsten. Ausserdem ist er oft besser als ein Staubsauger.

 

Fensterleder (synthetisch)

 

*

 

Dieses gummiartige, hyper-absorbierende Fensterleder ist eine synthetische Version des traditionellen Leders und eignet sich hervorragend zum Aufsaugen von Wasser und zum schnellen Polieren von Möbeln und Theken.

 


Pro Tipp:
Um Haustierhaare aufzunehmen, wischt du einfach mit einem trockenen Tuch über deine Möbel. Funktioniert wunderbar.

 

 

Rucksack Staubsauger

 

*

 

Profi-Reiniger lieben Rucksack Staubsauger, weil sie die Rückenmuskulatur schonen und es so leicht ist, sich schnell von Raum zu Raum zu bewegen. 

 

In nur 4 Stunden zum komplett aufgeräumten Haus

Das könnte dich auch interessieren

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;) Willst du mehr erfahren, dann klick auf "Über uns"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.