Gewusst wie: Teppichkleber entfernen

Mit diesen folgenden einfachen Methoden entfernst du hartnäckigen Teppichkleber vom Estrich, um eine perfekte Oberfläche für deinen neuen Boden zu bekommen.

Alte Teppichböden zu entfernen ist keine leichte Aufgabe, vor allem dann nicht, wenn sie voll verklebt sind. Wenn du aber einen neuen Boden verlegen möchtest, brauchst du hierfür dringend eine saubere und glatte Oberfläche, damit wieder eine feste Verbindung zwischen dem neuen Boden und dem Untergrund besteht.

-- Anzeige --

Preiswerte Produkte von der Stange versprechen viel, aber diese chemischen Entferner enthalten giftige Dämpfe, die nicht gut für unsere Gesundheit sein können. Abhängig von der Menge an Kleber, mit der du es zu tun hast – und wie hartnäckig der Kleber sitzt – beginnst du mit der ersten Methode, die ich weiter unten beschreibe. Dann arbeitest du dich bis zur dritten weiter vor, und du wirst einen tollen Untergrund bekommen.

Bevor du fortfährst, solltest du beachten: Teppichklebstoffe, die in den 80er Jahren oder früher hergestellt wurden, können Asbest enthalten, ein bekanntes Karzinogen. Wenn du glaubst, dass der Kleber auf deinem Boden diesen Stoff enthält, wende dich bitte an einen Asbestbeauftragten.

Diese Materialien benötigst du:

Beginne mit einem Kratzwerkzeug

Als erstes solltest du so viel Klebstoff wie möglich mit einem Schab- oder Kratzwerkzeug entfernen. Es wird zwar nicht alles vom Kleber entfernen können, aber es ist schon mal eine gute Basis, so viele große Stücke wie möglich loszuwerden, bevor du zu anderen Techniken übergehst, um den Teppichkleber zu entfernen. Verwende entweder einen Schaber, ein Spachtelmesser oder eine Rasierklinge und stelle sicher, dass das Werkzeug einen angenehmen Griff hat. Trage deine Arbeitshandschuhe, um deine Hände zu schonen und zu schützen. Knieschoner sind auch ratsam – warum brauche ich dir nicht zu erklären 😉

Weiche hartnäckigen Teppichkleber mit Hitze auf

Wenn immer noch etwas Teppichkleber übrig ist und dieser sich hartnäckig hält, fährst du einfach andere Geschütze auf. Du nutzt Hitze für den eingetrockneten Kleber, denn diese macht ihn weich und es wird dir einfacher gelingen, die Reste wegzubekommen. Hierfür empfehle ich zwei Möglichkeiten, entweder mit kochendem Wasser oder mit Dampf.

Nachdem du dir deine Schutzhandschuhe und deine wasserdichten Arbeitsschuhe angezogen hast, erhitzt du Wasser im Wasserkocher und giesst es über den hartnäckigen Teppichkleber. Achte darauf, dass der Kleber vollständig bedeckt ist und warte nun ca. 10 Minuten ab, damit alles richtig einweichen kann. Nun holst du dein Schabwerkzeug und beginnst mit der Arbeit. Arbeite dich in kleinen Schritten vorwärts. Wenn du fertig bist, trocknest du den Boden mit einem Handtuch.

-- Anzeige --

Alternativ kannst du auch einen Dampfreiniger verwenden, den du online kaufen kannst. Halte den Dampfstrahl einige Zentimeter über den Teppichkleber, bis er weich genug ist, um in abzukratzen. Auch hier würde ich in kleinen Schritten arbeiten – immer abwechselnd dämpfen und schaben.

Entferne große Mengen an Teppichkleber mit einer speziellen Sägevorrichtung

Bei großflächigen und/oder besonders hartnäckigen Teppichklebern verwendest du eine Säbelsäge, die mit einer speziellen Schaberbefestigung ausgestattet ist. Die Säbelsäge übernimmt dann das Schaben, du hast dir somit Kraft und Zeit eingespart. Die Vibration der Klinge erledigt die harte Arbeit für dich. Sägeblätter gibt es in den meisten Baumärkten oder online.

Um die Schaberbefestigung zu verwenden, führst du die Klinge in die Säbelsäge ein und verriegelst sie. Halte die Säge nun in einem niedrigen Winkel und starte sie mit halber Geschwindigkeit, bevor du Vollgas gibst, um dich erstmal an das Werkzeug zu gewöhnen. Der Teppichkleber wird spätestens jetzt aufgeben 😉

Teppichkleber entfernen

Das könnte dich auch interessieren

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;) Willst du mehr erfahren, dann klick auf "Über uns"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.