Pssst… mein Geheimnis wie ich 20 kg abgenommen habe

Abnehmen… ein Ziel von vielen Menschen. Um es auf den Punkt zu bringen: es ist ein Millionen-Dollar-Geschäft. Die Modeindustrie profitiert davon, es gibt spezielle Tees zum Abnehmen, es werden teure Trainingspläne angeboten und in Trainingsgeräte investiert, die alle nur eins tun: ein schnelles Ergebnis versprechen!

Oft springen wir sofort auf solche Angebote an, weil wir uns nach einer sofortigen Änderung unseres Gewichts sehnen.

Das Problem: es funktioniert nicht.

Denn, wenn dein Gehirn, dein Geist nicht mitspielt, kann es nicht funktionieren. In unseren Köpfen sind Sätze wie „Ich habe alles versucht, nichts scheint zu funktionieren“ oder „Ich schaffe es einfach nicht“ fest verankert. Die Wahrheit ist, du kannst alles ausprobieren, aber wenn du deine Denkweise nicht änderst, wird nichts davon funktionieren.

-- Anzeige --

Es muss einfach „Klick“ machen, der Wille muss da sein. Du hast alles, was du brauchst, um an Gewicht zu verlieren und es ist tief in deinem Inneren. Alles, was du tun musst, ist, deinen Geist zu benutzen (und den Diättee loszuwerden).

Um signifikante Veränderungen im Leben zu erreichen, wie z.B. an Gewicht verlieren, muss die Veränderung zuerst von innen beginnen.

Du denkst, dass das nicht sein kann? Doch, es ist die Wahrheit. Ohne eine Umstellung deiner Denkweise wird kein Training oder Ernährungsplan funktionieren.

Wenn du auf der Suche nach einer kurzfristigen Lösung bist – wie ein paar Kilo vor einem Urlaub zu verlieren – dann kannst du ein paar zusätzliche Kurse besuchen, etwas mehr Wasser trinken, stark verarbeitete Kohlenhydrate weglassen und du wirst sicher ein paar Kilo abnehmen. Allerdings musst du für eine nachhaltige Gewichtsabnahme tiefer gehen.

Wir brauchen hierfür unseren Geist, um für Veränderungen bereit zu sein, dann kann auch unser Körper folgen.

Dieser Prozess wirkt, kostet aber etwas an Energie. Es ist natürlich einfacher, ein Laufband zu bestellen und Tee zu trinken, aber die Ergebnisse werden sich lohnen, wenn du deinen Geist zuerst umschaltest.

Der erste Schritt ist das Vertrauen in dich selbst. Du musst dich voll und ganz festlegen, ob du an die Gewichtsabnahme glaubst oder nicht. Platz für Entschuldigungen und Ausreden gibt es nicht mehr. Wenn du dazu bereit bist, sind hier drei Schritte, um deine Denkweise zu ändern.

1. Denke positiv

Unser Gehirn glaubt alles, was wir ihm sagen. Gut oder schlecht, positiv oder selbstironisch, hört es, was du sagst und hält es für wahr.

Der erste Schritt ist, eine tägliche Bestätigung zu nutzen, um den Schalter umzulegen und damit zu beginnen, das Gehirn zu trainieren, anders zu denken. Erzähle dir täglich selbst: „Ich bin zuversichtlich, dass ich abnehmen kann. Ich weiß, dass ich stark genug bin, um das zu schaffen“ und „ich freue mich auf die Herausforderung und nehme sie mit offenen Armen an“.

Ist dir das zu kitschig? Vielleicht… aber wenn du wüsstest, wie gut es funktioniert, würdest du es dann nicht versuchen wollen? Denke daran, es geht nicht um das sofortige Abnehmen, die sofortige Einstellung, dass du ab Morgen schlank bist oder 10 kg abgenommen hast (es funktioniert nicht über Nacht), aber du solltest dir viel mehr wert sein, als eine schnelle Lösung, die auf Dauer nicht funktionieren kann.

Dein Körper ist die Langstrecke und die täglichen Bestätigungen wert.

2. Lösche „Ich kann nicht“ aus deinem Wortschatz

Du hast nun eine große Herausforderung angenommen und kannst auf diesem Weg etwas Befriedigung gebrauchen.

Es liegt in der menschlichen Natur, greifbare Ereignisse zu erwarten, da wir einen Grund brauchen, um weiterzumachen. Dies ist besonders beim Thema Abnehmen besonders wichtig.

Du solltest dir also sehr kleine, erreichbare Ziele setzen und dir selbst beweisen, dass du sie erreichen kannst. Entscheide dich z.B. dafür, eine Woche lang täglich 15 Minuten zu trainieren und mach das dann auch.

-- Anzeige --

Am Ende der Woche kannst du wirklich stolz auf dich sein, weil du es durchgezogen und geschafft hast. Beweise deiner inneren Stimme, die ständig „du kannst es nicht“ sagt, dass du es doch „kannst“ und deine Willenskraft wird sich aufbauen. So schaffst du jede Herausforderung mit Leichtigkeit.

3. Gönn dir kleine Belohnungen

Nun ist es an der Zeit, dich auch mal selbst zu belohnen. Dies sollten aber in dieser Situation nicht unbedingt Süßigkeiten oder anderes ungesundes Essen sein.

Anstatt all deine harte Arbeit mit Essen zu belohnen, solltest du dir etwas gönnen, wie ein warmes Bad oder eine Pediküre, ein neues Kochbuch usw. Nimm dir Zeit, um Nachzudenken, was dir gut tun würde. Lerne, dich nicht mit Essen zu belohnen und dein Kampf gegen das Gewicht wird leichter.

Da ist es also, das Geheimnis des Gewichtsverlustes, von dem niemand spricht. Es mag komisch klingen, aber wenn es doch funktioniert, ist es doch egal, oder?

Entscheide selbst, ob du dich darauf einlassen möchtest oder nicht, aber ich möchte dir diese drei Schritte wirklich ans Herz legen! Überzeuge dich selbst!

 

So habe ich 20 kg abgenommen

 

Das könnte dich auch interessieren

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;) Willst du mehr erfahren, dann klick auf "Über uns"

8 Gedanken zu „Pssst… mein Geheimnis wie ich 20 kg abgenommen habe

  • 10. Mai 2018 um 20:25
    Permalink

    Hallo bin Steffi 27 Jahre
    Und wiege zur Zeit 115kg
    Darum werde ich es mal ausprobieren, da ich ein psychische Erkrankungen
    Habe ,und Medikamente nehme ist es schwierig, Hast du einen Tipp für mich wie ich es schaffen kann .
    Würde mich über Antwort freuen.
    MfG Steffi

    Antwort
  • 26. April 2018 um 15:09
    Permalink

    Wichtig ist es auch sich von der Umgebung frei zu machen und zu sagen: „Ich esse heute nicht mit zu Abend, sondern mache mir selbst etwas.“

    Oft akzeptieren auch die anderen (die Familie) nicht den eigenen, neuen Weg: „Komm iss mit! „, „Ich koch doch nicht nur für mich und die Kinder!“ und Ähnliches wird man hören.

    Wichtig ist, sich schon beim Einkaufen zusammen zu reißen. Was nicht zu Hause liegt, wird auch nicht gegessen. Das ist tatsächlich eine Einstellung und es ist zum Teil schwer zu widerstehen.
    Wer aber zwei Wochen durchhält wird belohnt. Auch wenn in der dritten Woche scheinbar nichts mehr geht und das Gewicht nicht weiter sinkt. Dann muss man sich aufraffen und fest an den Erfolg in der vierten Woche glauben.
    Ist das geschafft, treibt einen der Erfolg weiter !
    Keiner sollte aber glauben, dass vier Wochen besonders kurz sind. Du wirst verzichten müssen (Leckereien, Alkohol,…)
    und Rückschläge/Stagnation erleben.
    Aber wer durchhält wird mit Gewichtsabnahme belohnt.

    Antwort
  • 13. Februar 2018 um 14:24
    Permalink

    Endlich aber mal jemand der sagt, wie es ist. Es ist alles voll von diesen „nehmen Sie ab in 10 sek” – Blödsinn. Vieles noch schön mit einer saftigen Gebühr. So lange aber das Innere nicht überzeugt ist, hilt nichts. Weder 10 Euro Tees noch 1000 Euro teure OPs, nach denen man sich doch wieder austrickst. Wenn es dann aber klick macht (sich vllt auch ein Knoten löst) , passiert Vieles fast von allein. Man stellt sich um. Schön beschrieben, danke dafür 🙂

    Antwort
    • 13. Februar 2018 um 15:30
      Permalink

      Hey Fridoline,
      vielen Dank für deine Meinung.
      Ja, es muss schon „Klick“ machen, sonst geht gar nichts. Dauerhaft hilft auch nur wenigstens etwas Fitness und eine Ernährungsumstellung. Ich merk’s grad selber wieder 😉
      Herzliche Grüße und bis bald,
      Gianna

      Antwort
  • 5. Januar 2018 um 12:35
    Permalink

    Ich will die Idee umsetzen 15 Minuten auf meinem Hometrainer ich schreibe dir!

    Antwort
  • 18. Dezember 2017 um 20:07
    Permalink

    Wäre schön wenn es schneller zum Punkt käme ,dauert mir zu lange ……wird zu viel erzählt

    Antwort
    • 19. Dezember 2017 um 10:13
      Permalink

      Hallo Sandra!
      Vielen Dank für deine Meinung!
      LG

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.