Wie lange sollte ein Blogbeitrag sein?

Es gibt so viele Fragen, die sich auftun, wenn man gerade erst mit dem Bloggen begonnen hat. Wie starte ich einen Blog? Welche Themen möchte ich veröffentlichen? Werde ich mit meinem Blog Geld verdienen? Wie genau mache ich das und wo soll ich anfangen?

Eine andere häufige Frage ist: Wie lange sollte mein Blogpost eigentlich sein? Es gibt hierfür keine magische Zahl, an die du dich unbedingt halten solltest, aber es gibt Richtlinien, an denen du dich gerne orientieren kannst. Das ist bei so ziemlich allem, was mit dem Bloggen zu tun hat, der Fall. Wenn du also ein Neuling in der Bloggerwelt bist, solltest du diesen Artikel lesen.

Also, kommen wir darauf zurück, wie lange deine Blogbeiträge sein sollten. Die Antwort ist: nicht zu lang und auch nicht zu kurz. Lass uns nun etwas ins Detail gehen.

Anzeige

Wenn du WordPress benutzt, solltest du dir das Plugin „Yoast SEO“ installieren. Nun kannst du bei jedem Artikel, den du schreibst, genau beobachten, dass du den begehrenswerten grünen Punk nur dann erhältst, wenn dein Post mindestens 300 Wörter umfasst.

Hier ziehen Google und andere Suchmaschinen die Grenze und entscheiden, dass du wahrscheinlich nichts Wertvolles geschaffen hast, solltest du unter dieser Grenze von 300 Wörtern liegen. Zu SEO-Zwecken solltest du also sicherstellen, dass jeder Beitrag länger ist. Ich persönlich poste meistens Artikel zwischen 600 und 3000 Wörtern.

Längere Artikel sind oft besser. Im Allgemeinen werden Nutzer, die auf deiner Seite landen immer neugieriger und wollen mehr. Die Ausnahme, basierend auf meinen eigenen Recherchen (und meinen eigenen Internetgewohnheiten) ist, wenn du einen super speziellen Beitrag zu einem Thema geschrieben hast, der sich nur um ein ganz bestimmtes Thema dreht, aber das sollte klar sein.

Nicht jeden interessiert alles. Diese speziellen Themen kannst du kürzer halten, keine Frage. Wenn ich nach einer schnellen und einfachen Lösung suche, überspringe ich längere, tiefergehende (letztlich kompliziertere) Posts, um das zu finden, das genau beschreibt, wie man etwas in sechs oder weniger Punkten bzw. Schritten erreicht.

Längerer Inhalt ist aus mehreren Gründen besser. Lange Blogposts werden öfter geteilt. Beiträge mit mehr als 1.500 Wörtern werden demnach öfter auf verschiedenen Social Networks geteilt.

Anzeige

Kürzere Posts, die etwas bestimmtes abdecken, können viele Klicks bekommen, aber weniger Shares. Die User werden deinen Beitrag zwar finden (oft durch eine Websuche, wenn du dein SEO richtig eingerichtet hast), aber dann werden sie deine Informationen lesen, anwenden und gehen.

Das ist übrigens ein guter Grund, einige interne Links einzubinden, um die Besucher etwas länger auf deiner Seite zu halten.

Längere Beiträge sind oft auch einfach wertvoller für andere. Andere Blogger sind ebenfalls auf der Suche nach großartigen Inhalten, auf die sie von ihren eigenen Blogs aus verlinken können, und etwas, das ein Thema ausführlich und eingehend behandelt, zieht eher als kurze und knappe Artikel.

Wenn sie (die anderen Blogger) also über ein verwandtes Thema schreiben und auf qualitativ hochwertige Inhalte verlinken wollen, die einen Aspekt des Themas auf einer tieferen Ebene abdecken, wählen sie eher einen umfassenden Artikel, als einen kurzen, knappen.

Kann ein Blogpost zu lang sein?

Ja. Blogleser haben wenig Zeit und wenn sie 10.000 Wörter zu einem Thema lesen möchten, kaufen sie wahrscheinlich eher ein e-Book. Wenn du zu einem bestimmten Thema so viel zu sagen hast, kannst du eine Serie daraus erstellen oder du schreibst ein kurzes e-Book.

Konzentriere dich also vor allem darauf, dass du deine Leser ansprechen und sie dazu ermuntern möchtest, deinen Blog wieder zu besuchen.

Brauchst du Hilfe beim Organisieren und Aufbauen deines Blogs? Melde dich einfach bei mir und wir gucken mal drüber. Ich freue mich.

Anzeige

 

So lange sollte dein Blogbeitrag sein

Das könnte dich auch interessieren

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben... Ich schreibe für mein Leben gern - über Gott und die Welt - Inspirationen hab ich genug ;) Willst du mehr erfahren, dann klick auf "Über uns"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.