Zum Nachmachen: Mein Slow Carb – Erfolg

Slow Carb … was ist das eigentlich?

Vielleicht fragst du dich, wie du die richtige „Diät“ für dich finden kannst oder du hast schon zahlreiche Versuche unternommen, um etwas abzunehmen, aber hast es auf lange Sicht nicht geschafft? Ich möchte dir heute meine Geschichte nahelegen, vielleicht hilft sie dir bei deiner Entscheidungsfindung. Vielleicht kann ich dir aber auch etwas Motivation auf den Weg geben, denn der erste richtig gute Schritt in die richtige Richtung, ist der Gedanke, etwas verändern zu wollen. Alles Weitere folgt dann ziemlich automatisch.

Mein Anfang mit (S)low Carb – BodyChange

Im Januar diesen Jahres (2017) habe ich mir die Urlaubsvideos und -fotos unseres vergangenen Sommerurlaubes angesehen und ich war entsetzt. Entsetzt über mein Gewicht – mein Aussehen.

Werbung

Für mich war sofort klar: Du musst was tun! Ich habe mich also sofort an den Computer gesetzt und mich über verschiedene Ernährungsformen informiert. Hierbei kam ich natürlich am Kalorien zählen nicht vorbei. Doch war das wirklich das Richtige für mich? Jeden Tag genau gucken, wieviel ich wovon essen darf? Im Endeffekt dann FDH (Friss die Hälfte). Ich befürchtete, nicht satt zu werden, hungern zu müssen, was mir wiederum dann im schlimmsten Fall einen Heißhunger bescheren könnte…. und darauf hatte ich nun gar keine Lust.

Ich habe mir wirklich viele Diäten angesehen, eingehend. Aber ich wollte eine langfristige Umstellung meiner Ernährung erreichen, die ich auch nach der gewünschten Abnahme größtenteils beibehalten kann.

Schon einige Monate zuvor befasste ich mich mit dem Thema „No Carb“ (in diesem Zeitraum mied ich alle Kohlenhydrate) und später mit BodyChange. Dies soll jetzt wirklich keine Werbung für eine bestimmte Firma sein, denn im Endeffekt beruht  die BodyChange-Methode ja auf Slow Carb. Gesagt – getan, ich entschied mich am 16. Februar 2017 sofort und auf der Stelle damit zu beginnen.

Die Umstellung meiner Ernährung fiel mir nicht schwer, nein es machte sogar Spaß. Der Vorteil am BodyChange-Programm ist nämlich der einmalige „Loadday“ in der Woche. Du suchst dir also einen Tag aus, an dem du alles essen darfst, worauf du sonst unter der Woche bzw. an den restlichen Tagen verzichtest.

Wie ging es dann weiter?

Von Tag zu Tag, von Woche zu Woche und mittlerweile von Monat zu Monat, fühlte und fühle ich mich besser. Ich ernährte mich die ersten 10 Wochen wirklich zu 100 % konform, nach der Slow Carb-Methode. Natürlich gab es dazwischen auch schwierige Zeiten, aber ich habe mich immer auf meinen Loadday (ich nenne ihn liebevoll „Fresstag“) gefreut, so dass das Durchhalten wirklich nicht so schwierig war.

Ich habe also, um es kurz zu machen, in 10 Wochen 12 kg abgenommen, was für mich ein Riesenerfolg ist. Ich bin bei 1,76 m mit 86 kg in die Ernährungsumstellung eingestiegen und wiege mit dem heutigem Datum 71 kg.

Natürlich könnte ich schon jetzt noch leichter sein, aber nach den 10 Wochen absolut konform essen, habe ich die Regeln für mich etwas gelockert, ich esse jetzt z.B. auch hochwertige Milchprodukte, da ich seit Mitte Mai 2017 auch regelmäßig ins Fitnessstudio gehe und Krafttraining mache, um meine Muskeln zu definieren und formen.

Durch den Muskelaufbau (Muskeln sind schwerer, als Körperfett), nehme ich nun zwar etwas langsamer ab, aber stetig und ich fühle mich viel viel besser. Es macht mir unheimlich viel Spaß, zu sehen und zu spüren, wie es mir, meinem Körper, immer besser geht, wie ich mich immer wohler fühle. Kein aufgeblähtes Gefühl mehr nach dem Essen, keine Müdigkeit und das Beste: ich habe meine Migräne mit der Ernährungsumstellung wunderbar in den Griff bekommen.

Werbung

Mit diesem Beitrag möchte ich motivieren, dir Mut geben, anzufangen. Anfangen, deinen Körper zu verändern, wenn du das möchtest, um dich besser zu fühlen!

Hast du noch Fragen zum Slow Carb Konzept? Kann ich dir noch irgendwie weiterhelfen? Schreib mir gern dein Anliegen in die Kommentare, ich freue mich darauf!!

Natürlich halte ich dich weiter auf dem Laufenden, was meine Ernährungsumstellung und meine Gewichtsabnahme betrifft. Also schau immer mal wieder hier vorbei.

Das könnte dich interessieren
Denkst du über „Low Carb“ nach? Das musst du wissen! In den letzten Jahren gab es einige „Low Carb Diäten“ in verschieden und abgewandelten Formen. Atkins, Paleo und andere ketogene Diäten versprechen ef...
Welche Lebensmittel darf ich bei Slow Carb essen? Wie ich feststellen musste, wissen viele Menschen nicht, was sie eigentlich bei Slow Carb essen „dürfen“. Deshalb habe ich einmal einen Großteil (es ...
Die 5 ultimativen Regeln für Slow-Carb – gesund abnehmen An allererster Stelle möchte ich erwähnen, dass für mich und sicher auch viele andere, Slow-Carb keine Diät ist. Slow Carb ist eine Ernährungsumstell...
Mit diesen 4 Hacks nimmst du in 2 Wochen bis zu 10 kg ab Ja, es ist möglich, auch wenn du jetzt noch skeptisch sein wirst, das verstehe ich. Natürlich musst du ein paar wenige Dinge beachten, um an dein Zie...

Gianna

Bloggerin mit dem Hang zu übertreiben…
Ich schreibe für mein Leben gern – über Gott und die Welt – Inspirationen hab ich genug ;)
Willst du mehr erfahren, dann klick auf „Über uns“

6 Gedanken zu „Zum Nachmachen: Mein Slow Carb – Erfolg

  • 13. November 2017 um 20:50
    Permalink

    Ich hab auch viele Diäten hinter mir Indy bin nicht zufrieden.. jetzt mache ich ultratone soll helfen. Ist bei mir nicht der Fall hab 1cm Umgang mehr. Das ärgert mich. Was soll ich noch machen?

    Antwort
    • 14. November 2017 um 7:13
      Permalink

      Liebe Cla,
      ich weiß leider nicht, was ultratone ist, aber ich kann dir wirklich Slow Carb bzw. BodyChange empfehlen. Hast du dich darüber schon mal informiert?

      Antwort
  • 19. November 2017 um 21:19
    Permalink

    Gibt es auch eine Whatsapp Gruppe?!

    Liebe Gruesse Nicky 🙂

    Antwort
    • 21. November 2017 um 20:09
      Permalink

      Hallo Nicky,

      ich war mal in einer WhatsApp-Gruppe bzgl. dieses Themas. Leider ist der Austausch dort eingeschlafen, was ich sehr schade fand. Wenn du Interesse hast, melde dich einfach nochmal bei mir. Herzliche Grüße

      Antwort
  • 27. November 2017 um 11:53
    Permalink

    Hallo,

    Wie schaut das aus bei denjenigen die kein Fleisch essen?
    Ich bin kein Veganer bzw esse schon Eier und Bio Milchprodukte (Joghurt, Quark ).
    Aber ich bin ein Vegetarier.
    Kann ich da ganz ruhig Tofu dazu planen?
    Und zum beispiel Quark auch?
    Wegen der Protein Menge meine ich.
    Oder passt das zum Slow Carb nicht?
    LG
    Dijana

    Antwort
    • 29. November 2017 um 9:31
      Permalink

      Hallo Diana,

      erstmal herzlich Willkommen! Ich freue mich, dass du dich für SlowCarb interessierst. Allerdings solltest du bei SlowCarb auf Tofu (da aus Soja) und Quark verzichten. Wie sich das mit der fleischlosen Ernährung und der Ernährungsumstellung genau verhält, weiß ich auch nicht genau, ich möchte dir da nichts Falsches weitergeben. Versuche es doch einfach mal mit LowCarb. Da kannst du Milchprodukte zu dir nehmen.
      Herzlichen Gruß
      Gianna

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.